Blick in die Vergangenheit

 

Gründung & Namensgebung

Mit der Neugründung des Bürgerschützenvereins Vechta im Jahre 1955 schlossen sich die Schützen aus dem nördlichen Stadtgebiet mit den Stadtteilen Flugplatz, Petersburg, Stukenborg, Rieden, Falkenrott und den angrenzenden Straßen zu einer Kompanie zusammen.

Die Gründungsversammlung fand in der damaligen Gaststätte „Bahnhof Falkenrott“ statt. Damit war der Name der Kompanie „FALKENHAUSEN“ gefunden.

Sie wurde als 9. Kompanie dem 3. Bataillon des Regiments zugeteilt. Die Stärke der Kompanie Falkenhausen betrug bei der Gründung ca. 90 Schützen und ist heute mit fast 200 Mitgliedern die stärkste Kompanie des Regiments.

 

Kompanielokal

Kompanielokal ist mit Unterbrechungen die Gaststätte Petersburg. Durch Brandstiftung wurde die Gaststätte im Sommer 1999 vernichtet. Der Gaststättenbetrieb und das Kompanielokal wurden danach in den Schießstand / auf den Saal der Petersburg auf den verlegt.

Von 2009 – 2015 befand sich unser Kompanielokal in der Villa „B“ bei H. Gr. Beilage. Kompaniewirt war Ludger Büssing. Mit dem Bau der Unterführung und der Schließung des Bahnüberganges befindet sich heute die Villa „B“ auf dem Betriebsgelände der Firma bauXpert Gr.Beilage und ist damit nicht mehr öffentlich zugänglich. Sie wird nun für firmeninterne Schulungen & Besprechungen genutzt.

Für bestimmte Kompanieveranstaltungen (wie z. B. als Treffpunkt / Gefechtsstand zum Schützenfest) gewährt uns der Eigentümer den Zugang zur Villa „B“ und stellt uns die Räumlichkeiten der Villa „B“ zur Verfügung – sofern sie aus betrieblichen Gründen während der Zeit nicht genutzt werden.

Vielen Dank dafür!

weiter zu …

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.